DER ESCAPE ROOM IST GEÖFFNET. --> KLICK <-- HIER FÜR DETAILS.

10 TIPPS, WIE MAN ERFOLGREICH EINEN RAUM LÖST

MAY 2022
18
10 TIPPS, WIE MAN ERFOLGREICH EINEN RAUM LÖST

Jeder, der schon einmal einen Room-Escape gemacht hat, weiß, es ist nicht einfach. Knifflige Rätsel und gut versteckte Hinweise bieten eine richtige Herausforderung. Deshalb haben wir 10 Tipps für euch, wie ihr erfolgreich einen Raum lösen könnt und vielleicht sogar eine neue Bestzeit aufstellen könnt! 


1. Es ist alles im Raum

Grundsatz Nummer Eins eines jeden Raums: Alles, was zum Lösen des Raums benötigt wird, befindet sich im Raum – auch Wissen.
Alle Gegenstände, die zum Lösen des Raums benötigt werden,
sind im Raum (wenn auch versteckt). Außerdem benötigt ihr keinerlei Vorwissen, um unsere Räume lösen zu können. Alle Informationen, die ihr braucht, sind als Hinweise in den Räumen versteckt. Obwohl Zombiefilme, die Serie „Prison Break“ und ein Dokumentationsfilm über den Zodiac-Killer eure Vorfreude auf unsere Räume erhöhen können, sind sie keine nötige Vorbereitungsstrategie.

2. Nehmt alles unter die Lupe

Als Erstes solltet ihr euch den Raum ganz genau ansehen und
ihn durchsuchen
:

Welche Schlösser gibt es? Sucht ihr Schlüssel, 3- oder 4-stellige Zahlenfolgen oder Buchstaben? Gibt es neben den Schlössern Hinweise? Welche Gegenstände und Dekorationen gibt es?
Schaut bei eurer Suche unter und hinter Gegenstände. Alle Gegenstände und
Dekorationen, die nicht festmontiert sind, dürfen bewegt werden. Scheut euch
nicht, ein wenig Unordnung in den Raum zu bringen!

3. Organisation ist der Schlüssel

Nachdem ihr den Raum durchsucht habt, müsst ihr euch einen Überblick
über das Gefundene machen. Manchmal findet man Gegenstände, die man erst zu einem späteren Zeitpunkt benötigt. Legt interessante Gegenstände an einem sicheren Platz ab, damit ihr sie nicht in der Hitze des Gefechts verliert.
Aber denkt daran: Alle Codes und Schlüssel müssen nur einmal verwendet werden! Legt also bereits eingesetzte Gegenstände und Schlüssel an einen anderen Ort, um
einen guten Überblick darüber zu haben, was wichtig ist.

4. Reden ist Gold – Schweigen ist Bronze

Kommunikation ist das A und O eines jeden erfolgreichen
Room-Escape.
Vier Augen sehen mehr als zwei. Erzählt euren Spielkamerad/innen, was ihr gefunden habt und verheimlicht ihnen keine wichtigen Informationen! Es ist wichtig, dass jedes Gruppenmitglied immer genau weiß, welche Rätsel bereits gelöst wurden und welche Gegenstände noch nicht verwendet wurden. 


Oft helfen unterschiedliche Blickwinkel, das Rätsel zu lösen. Teilt eure Idee,
wie man ein Rätsel lösen kann, laut mit euren Spielkamerad/innen. Das Lösen
eines Rätsels kann wie ein Puzzle sein: Jeder hat einen Teil der Lösung, aber erst, wenn man es zusammensetzt, ergibt sich ein Bild.

5. Doppelt hält besser

Wenn ihr einmal nicht weiterkommt und das Gefühl habt, euch fehlt etwas zum Lösen des nächsten Rätsels, dann durchsucht noch einmal den Raum. Vielleicht habt ihr etwas übersehen.

 Ihr seid euch sehr sicher, dass Ihr das Rätsel richtig gelöst habt, aber das
Schloss geht nicht auf? Dann kontrolliert noch einmal euren Lösungsweg. Es
könnte sein, dass ihr etwas vergessen habt oder nicht alles richtig miteinander
kombiniert habt. Achtet auch darauf, wo die Markierung des Schlosses ist und ob die Reihenfolge des Codes passt. Und seid ihr auch ganz sicher, dass  es dieses Schloss sein muss? Vielleicht passt der Code bei einem anderen Schloss besser.

6. Behaltet die Zeit im Auge

Ihr habt nur 60 Minuten Zeit, um den Raum zu lösen! Behaltet deshalb eure Zeit und euren Fortschritt im Blick. Im Schnitt solltet ihr zumindest alle 10 Minuten ein Rätsel lösen, um den Raum in der Zeit zu schaffen. Solltet ihr also schon länger an einem Rätsel hängen, ist es an der Zeit für einen Tipp
(Punkt 7).

7. Game-Master/innen sind Freunde – keine Feinde

Unsere Game-Master/innen wollen, dass ihr die bestmögliche Zeit
bei Fox in a Box Graz habt!
Deshalb hört auf die Instruktionen eures/r
Game-Master/in. Während eurer Einführung erhaltet ihr wichtige Informationen darüber, was ihr im Raum machen sollt und was ihr nicht machen sollt. Wenn ihr versucht Gegenstände mit „Nicht öffnen“ zu öffnen, habt ihr weniger Zeit für das Lösen
der Rätsel.
Habt keine Scheu davor, um Hinweise zu fragen! Hinweise sind gut, Hinweise
helfen. Auch sind unsere Hinweise so konzipiert, dass sie nur eine Hilfestellung zum Lösen des Rätsels bieten oder euch zeigen, welche Dinge miteinander
kombiniert werden sollen. Ihr könnt also auch mit einem Hinweis das Rätsel noch selbst lösen!

Und noch einmal: Hört auf eure/n Game-Master/in – sie wollen euch helfen! Erhaltet ihr einen Hinweis, dann schaut euch diesen ganz genau an. Vor allem dann, wenn
ihr das Gefühl habt, dass ihr diese Information bereits habt. Liest noch einmal
Punkt 5.

8. Probieren geht über Studieren

Der richtige Code bringt nichts, wenn er nicht eingegeben
wird. Ein Room-Escape bietet die Möglichkeit, verschiedene Lösungswege auszuprobieren.
Ihr habt eine Idee, wie ein Rätsel gelöst werden könnte, seid euch aber nicht
sicher, ob sie stimmt? Probiert sie doch einfach aus. Wichtig dabei ist, dass
ihr mit euren Spielkamerad/innen redet, wie ihr das Rätsel lösen wollt!

9. Teamwork

Teamwork ist das wichtigste Prinzip in einem Room-Escape.
Ihr wollt gemeinsam den Raum lösen und nicht gegeneinander.

Jede Person hat seine eigenen Stärken. Manche sind besonders geschickt, manche haben ein Adlerauge und manche Personen können gut organisieren. Nützt eure Stärken, um euer Team bestmöglich zu unterstützen.

10. Habt Spaß!

Das Wichtigste zum Schluss: Habt Spaß! Feiert, wenn ihr ein
Schloss geöffnet habt und lacht, wenn etwas nicht ganz funktioniert. Lasst euch von der Atmosphäre des Raums mitreisen und taucht in das Szenario ein! 



  BLOGS
10 TIPPS, WIE MAN ERFOLGREICH EINEN RAUM LÖST

Jeder, der schon einmal einen Room-Escape gemacht hat, weiß, es ist nicht einfach. Knifflige Rätsel und gut versteckte Hinweise bieten eine richtige Herausforderung. Deshalb haben wir 10 Tipps für euch, wie ihr erfolgreich einen Raum lösen könnt und vielleicht sogar eine neue Bestzeit aufstellen könnt! 


1. Es ist alles im Raum

Grundsatz Nummer Eins eines jeden Raums: Alles, was zum Lösen des Raums benötigt wird, befindet sich im Raum – auch Wissen.
Alle Gegenstände, die zum Lösen des Raums benötigt werden,
sind im Raum (wenn auch versteckt). Außerdem benötigt ihr keinerlei Vorwissen, um unsere Räume lösen zu können. Alle Informationen, die ihr braucht, sind als Hinweise in den Räumen versteckt. Obwohl Zombiefilme, die Serie „Prison Break“ und ein Dokumentationsfilm über den Zodiac-Killer eure Vorfreude auf unsere Räume erhöhen können, sind sie keine nötige Vorbereitungsstrategie.

2. Nehmt alles unter die Lupe

Als Erstes solltet ihr euch den Raum ganz genau ansehen und
ihn durchsuchen
:

Welche Schlösser gibt es? Sucht ihr Schlüssel, 3- oder 4-stellige Zahlenfolgen oder Buchstaben? Gibt es neben den Schlössern Hinweise? Welche Gegenstände und Dekorationen gibt es?
Schaut bei eurer Suche unter und hinter Gegenstände. Alle Gegenstände und
Dekorationen, die nicht festmontiert sind, dürfen bewegt werden. Scheut euch
nicht, ein wenig Unordnung in den Raum zu bringen!

3. Organisation ist der Schlüssel

Nachdem ihr den Raum durchsucht habt, müsst ihr euch einen Überblick
über das Gefundene machen. Manchmal findet man Gegenstände, die man erst zu einem späteren Zeitpunkt benötigt. Legt interessante Gegenstände an einem sicheren Platz ab, damit ihr sie nicht in der Hitze des Gefechts verliert.
Aber denkt daran: Alle Codes und Schlüssel müssen nur einmal verwendet werden! Legt also bereits eingesetzte Gegenstände und Schlüssel an einen anderen Ort, um
einen guten Überblick darüber zu haben, was wichtig ist.

4. Reden ist Gold – Schweigen ist Bronze

Kommunikation ist das A und O eines jeden erfolgreichen
Room-Escape.
Vier Augen sehen mehr als zwei. Erzählt euren Spielkamerad/innen, was ihr gefunden habt und verheimlicht ihnen keine wichtigen Informationen! Es ist wichtig, dass jedes Gruppenmitglied immer genau weiß, welche Rätsel bereits gelöst wurden und welche Gegenstände noch nicht verwendet wurden. 


Oft helfen unterschiedliche Blickwinkel, das Rätsel zu lösen. Teilt eure Idee,
wie man ein Rätsel lösen kann, laut mit euren Spielkamerad/innen. Das Lösen
eines Rätsels kann wie ein Puzzle sein: Jeder hat einen Teil der Lösung, aber erst, wenn man es zusammensetzt, ergibt sich ein Bild.

5. Doppelt hält besser

Wenn ihr einmal nicht weiterkommt und das Gefühl habt, euch fehlt etwas zum Lösen des nächsten Rätsels, dann durchsucht noch einmal den Raum. Vielleicht habt ihr etwas übersehen.

 Ihr seid euch sehr sicher, dass Ihr das Rätsel richtig gelöst habt, aber das
Schloss geht nicht auf? Dann kontrolliert noch einmal euren Lösungsweg. Es
könnte sein, dass ihr etwas vergessen habt oder nicht alles richtig miteinander
kombiniert habt. Achtet auch darauf, wo die Markierung des Schlosses ist und ob die Reihenfolge des Codes passt. Und seid ihr auch ganz sicher, dass  es dieses Schloss sein muss? Vielleicht passt der Code bei einem anderen Schloss besser.

6. Behaltet die Zeit im Auge

Ihr habt nur 60 Minuten Zeit, um den Raum zu lösen! Behaltet deshalb eure Zeit und euren Fortschritt im Blick. Im Schnitt solltet ihr zumindest alle 10 Minuten ein Rätsel lösen, um den Raum in der Zeit zu schaffen. Solltet ihr also schon länger an einem Rätsel hängen, ist es an der Zeit für einen Tipp
(Punkt 7).

7. Game-Master/innen sind Freunde – keine Feinde

Unsere Game-Master/innen wollen, dass ihr die bestmögliche Zeit
bei Fox in a Box Graz habt!
Deshalb hört auf die Instruktionen eures/r
Game-Master/in. Während eurer Einführung erhaltet ihr wichtige Informationen darüber, was ihr im Raum machen sollt und was ihr nicht machen sollt. Wenn ihr versucht Gegenstände mit „Nicht öffnen“ zu öffnen, habt ihr weniger Zeit für das Lösen
der Rätsel.
Habt keine Scheu davor, um Hinweise zu fragen! Hinweise sind gut, Hinweise
helfen. Auch sind unsere Hinweise so konzipiert, dass sie nur eine Hilfestellung zum Lösen des Rätsels bieten oder euch zeigen, welche Dinge miteinander
kombiniert werden sollen. Ihr könnt also auch mit einem Hinweis das Rätsel noch selbst lösen!

Und noch einmal: Hört auf eure/n Game-Master/in – sie wollen euch helfen! Erhaltet ihr einen Hinweis, dann schaut euch diesen ganz genau an. Vor allem dann, wenn
ihr das Gefühl habt, dass ihr diese Information bereits habt. Liest noch einmal
Punkt 5.

8. Probieren geht über Studieren

Der richtige Code bringt nichts, wenn er nicht eingegeben
wird. Ein Room-Escape bietet die Möglichkeit, verschiedene Lösungswege auszuprobieren.
Ihr habt eine Idee, wie ein Rätsel gelöst werden könnte, seid euch aber nicht
sicher, ob sie stimmt? Probiert sie doch einfach aus. Wichtig dabei ist, dass
ihr mit euren Spielkamerad/innen redet, wie ihr das Rätsel lösen wollt!

9. Teamwork

Teamwork ist das wichtigste Prinzip in einem Room-Escape.
Ihr wollt gemeinsam den Raum lösen und nicht gegeneinander.

Jede Person hat seine eigenen Stärken. Manche sind besonders geschickt, manche haben ein Adlerauge und manche Personen können gut organisieren. Nützt eure Stärken, um euer Team bestmöglich zu unterstützen.

10. Habt Spaß!

Das Wichtigste zum Schluss: Habt Spaß! Feiert, wenn ihr ein
Schloss geöffnet habt und lacht, wenn etwas nicht ganz funktioniert. Lasst euch von der Atmosphäre des Raums mitreisen und taucht in das Szenario ein! 



  BLOGS